Die Colon - Hydro - Therapie

Die Colon-Hydro-Therapie ist eine moderne Form der Darmreinigung. Die Regulation des Immunsystems erfolgt zu 80% über den Darm. Ein wichtiger Bestandteil der Dickdarmsanierung erfolgt durch eine Warmwasserspülung, dadurch kann es zur Entgiftung kommen und somit zu einer Stärkung der körpereigenen Abwehrkräfte.

Warum sollte eine Darmreinigung durchgeführt werden?

Da sich im Laufe der Zeit immer mehr Fäulnis- und Gärstoffe sowie unerwünschte Darmpilze vor allem in den Darmzotten ansammeln können, ist es wichtig den Dickdarm mindestens 1 – 2 x im Jahr zu reinigen. Durch Zusätze wie Chemikalien von Medikamenten, Konservierungs- und Farbstoffen, besonders der Antibiotika-Missbrauch können dazu beitragen, sodass es möglich ist, dass sich unser Darm immer mehr verschlackt.

Eine der häufigsten Ursachen für Darmträgheit kann durch Bewegungsmangel entstehen. Das Resultat zeigt sich in Konzentrationsstörungen, Müdigkeit und Vitalitätsverlust, aber auch eine erhöhte Infektionsanfälligkeit durch ein schwaches Immunsystem.

Wie wirkt die Colon-Hydro-Therapie?

Bei der C-H-T können im Darm festgeklebte Stuhl, Fäulnisstoffe, Pilze und andere Verkrustungen von der Darmschleimhaut auf schonende und wirksame Weise entfernt werden. Bei gleichzeitiger basischer Ernährung ist es sogar möglich die Neigung zu Darmmykosen zu beseitigen. Die Colon-Hydro-Therapie kann auch eine Reinigung der Lymphgefäße in Becken und Bauch bewirken und somit das körpereigene Abwehrsystem stärken.

Wie wird die Colon-Hydro-Therapie durchgeführt?

Der Patient liegt während der Behandlung in einer bequemen Rückenlage auf der Behandlungsliege. Der Dickdarm wird, über ein geschlossenes Ausleitungssystem, unter Verwendung von Einmalmaterialien, mit etwa 37 Grad warmen Wasser gereinigt.

Die C-H-T ist eine hygienische und geruchsfreie Form der Darmreinigung. Eine Behandlung dauert ca. 40 bis 45 Minuten, wobei meistens 6 bis 8 Sitzungen pro Behandlungsserie notwendig sind, jedoch muss je nach Beschwerden individuell entschieden werden.

Indikationen

Obstipation (chron. Verstopfung)

Blähbauch

Diarrhö (Durchfall)


Reizdarmsyndrom

Divertikulose (Ausstülpung der Darmwand)

Darmpilze


Hauterkrankungen


Kontraindikationen

Darmkrebs


Schwangerschaft


Herzinfarkt


Morbus Crohn (Darmentzündung)


Darmverschluss

Nach der Reinigung erfolgt die Darmsanierung

Eine Darmsanierung bedeutet nicht nur das gesamte Ökosystem "Darm" in Ordnung zu bringen, sondern (über den Darm) den gesamten Menschen. Die Darmsanierung ist keine Symptombekämpfung wie die Einnahme von Abführmitteln, Probiotika (auf Verdacht), sondern sie packt die Wurzel des gesundheitlichen Problems direkt an.


"Darm" heißt hier eigentlich "Verdauungstrakt": Mund( mit Zahnkiefer), Magen, Leber-Galle, Zwölffingerdarm, Bauchspeicheldrüse, Dünn-, und Dickdarm. Die Darmsanierung bedeutet die Sanierung des gesamten Verdauungstraktes.